Nahaufnahme eines CPUs von unten .

Hardware spenden

Wir sind allen Spender:innen sehr dankbar, die uns gebrauchte Hardware überlassen, damit wir sie weitergeben können – nur dadurch ist unser Projekt überhaupt erst möglich geworden! Wenn du Hardware für einen guten Zweck spenden möchtest, sind wir der ideale Partner dafür. Auf diesen Seiten kannst du mit uns in Kontakt treten, um eine Übergabe zu organisieren.

Informationen und häufig gestellte Fragen

Welche Mindestanforderungen muss ein zu spendender Computer erfüllen?

Wir möchten vermeiden, dass unser Verein als "Wertstoffhof" genutzt wird, um alte Hardware loszuwerden, die nach heutigen Standards nicht mehr verwendbar ist. Deshalb können wir Geräte, die unter folgenden Anforderungen liegen, leider nicht annehmen:

Computer

Für alle: das Gerät sollte höchstens 8 Jahre alt und mindestens für Windows 7 ausgelegt sein.

Für Fachleute: das Gerät sollte mindestens folgenden Spezifikationen erfüllen:

  • Prozessor: mindestens Intel-Core-i-Serie / AMD AM3
  • Hauptspeicher: mindestens DDR3
  • Festplatte: mindestens SATA 250 GB
  • Grafikprozessor (sofern vorhanden): ab PCI-E
Bildschirme

Wir nehmen nur Flachbildschirme (TFT) mit mindestens 21,5" (Bildschirmdiagonale 54,6 cm) und Bildverhältnis 16:9 an.

Drucker

Gespendete Drucker müssen voll funktionsfähig und Laserdrucker sein. Weiterhin bitten wir darum, dass die Drucker inklusive Toner übergeben werden.

Tintenstrahl- und Nadeldrucker sowie dazugehörige Patronen können wir nicht mehr annehmen.

Werden Spendenquittungen ausgestellt?

Privatpersonen: Für gespendete Hardware stellen wir keine Sachspendenquittung aus. Die zuverlässige Ermittlung des Restwertes der Geräte ist uns nicht möglich.

Unternehmen: Für gespendete Hardware stellen wir Sachspendenquittungen nach dem Buchwertprinzip aus. In der Regel beträgt der Buchwert 1,- € pro Gerät. Bei Neuware oder sehr neuer Hardware teile uns bitte vor der Spende den laufenden Buchwert mit.

Wie wird sichergestellt, dass alle meine Daten von dem Gerät gelöscht sind?

Unser Umgang mit den gespendeten Datenträgern ist sehr sensibel.

HDD-Festplatten löschen wir mit DBAN. Dabei werden die Daten mehrfach mit vorgegebenen Zeichen oder Zufallszahlen überschrieben, was ein Wiederherstellen effektiver verhindert als das "einfache" Löschen.

SSD-Festplatten werden in einem standardisierten Vorgehen über das Terminal gelöscht.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt für die Datenlöschung ebenfalls DBAN oder vergleichbare Software. Weitere Informationen zum Thema findest du auf der Website des BSI.